QUANTIS Care: Aufmerksamkeit, Niveau und Qualität


Welches ist die häufigste Todesursache in Ungarn?

Stehen Ihrer Meinung nach in Ungarn die modernste Medizintechnik und die geeigneten Medikamente zur Verfügung?

1 %
der ungarischen Haushalte verfügen über eine Gesundheitsversicherung. (GfK, 2012)
10 Millionen
Verträge über eine private Gesundheitsversicherung entfallen in Österreich auf 7,5 Millionen Einwohner.
Von 10
Ungarn ernährt sich nur einer gesund. (GfK, 2013)
Länger als 1
Jahr kann die Wartezeit auf eine Krampfaderoperation in Ungarn betragen.

Privat oder staatlich?

Das Hauptproblem der aus der Sozialversicherung finanzierten staatlichen Gesundheitsversorgung ist, dass sie im Grunde nicht nach dem Versicherungsprinzip, sondern nach dem Solidaritätsprinzip funktioniert, sodass jeder Berechtigte – unabhängig von der Höhe seiner Einzahlung – Leistungen auf demselben Niveau erhält.
Das bedeutet zugleich, dass diejenigen, die mehr einzahlen, auch die Versorgung derer finanzieren, die weniger einzahlen. Bei den privaten Gesundheitsversicherungsdienstleistungen beteiligen sich die Versicherten in einem gleicheren Maße an den Kosten für die Versorgung und kaufen mit höheren Beiträgen mehr Leistungen oder eine höhere Risikoübernahme seitens des Dienstleisters. Zweck der Produkte der privaten Gesundheitsversicherung ist es, dass der Kunde für die von ihm eingezahlten planbaren Beiträge eine wertentsprechende moderne Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau erhält – ohne zu warten.

Die längsten Wartezeiten auf Eingriffe und Diagnoseverfahren in Ungarn (in Tagen)

Was bieten Ihnen die individuellen Gesundheitsversicherungslösungen der QUANTIS Care?

Arbeitgeber
Für Arbeitnehmer / Privatpersonen

Arbeitgeber

• Aktivere und gesündere Arbeitnehmer dank der Vorsorgeuntersuchungen und der Früherkennung von Krankheiten
• Eine schnelle Versorgung auf hohem Niveau und weniger Krankenurlaub infolge einer schnelleren Genesung
• Geringere Mehrkosten für den Arbeitgeber (z. B. Krankengeld, Ersetzen von Arbeitskräften)
• Größere Loyalität der Arbeitnehmer
• Eine maßgeschneiderte Konstruktion (für alle oder eine bestimmte Gruppe der Beschäftigten)
• Eine steuer- und abgabenfreie Zuwendung (die Versicherungsprämie kann in vollem Umfang unter den Kosten verbucht werden)
• Eine steuer- und abgabenfreie Dienstleistung
• Eine Möglichkeit der zusätzlichen Prämierung (die Prämie für die Gesundheitsversicherung wird nicht auf den jährlichen Betrag von 500 000 HUF für Gehaltsnebenleistungen angerechnet)
• Eine Zuwendung, die auch im Rahmen der Cafeteria gewährt werden kann

Für Arbeitnehmer / Privatpersonen

• Eine zeitgemäße dienstleistungs- und kundenorientierte Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau
• Eine regelmäßige Prävention und gezielte Vorsorgeuntersuchungen
• Eine hervorragende Ausstattung und therapeutische Infrastruktur sowie eine effektivere Genesung
• Kurze Wartezeiten und Versorgung in einem dem 21. Jahrhundert entsprechenden Ambiente
• An die Bedürfnisse des Kunden angepasste Pakete und Paketpreise
• Die völlige Eliminierung der Parasolvenz (Dankbarkeitszuwendung)
• Eine individuelle Versicherungskonstruktion für die Behandlung von Krankheiten mit besonders hohem Risiko

Ich möchte eine kostenlose Konsultation mit einem Experten der QUANTIS Care für private Gesundheitsversicherungen.

Zu welcher Kategorie gehören Sie?

Laut der Studie über die „Ungarischen Gesundheitssegmente“ der GfK kann man die erwachsene Bevölkerung Ungarns von über 15 Jahren anhand ihres Verhältnisses zu ihrer eigenen Gesundheit in vier Gruppen einteilen. Ein Viertel (24 %) können im herkömmlichen Sinne als gesundheitsbewusst betrachtet werden; sie unternehmen große Anstrengungen, um ihre Gesundheit zu bewahren. 15 % der Bevölkerung leben kampagnenartig und dann gesundheitsbewusst, wenn es gerade Mode ist, ein Drittel (33 %) weiß mehr über die gesunde Lebensweise, als es umsetzt, und ein gutes Viertel (28 %) ist passiv, schafft es also trotz ständiger Sorge um die Gesundheit, nicht, zu handeln.

Gesund leben 24 %.

Nur kampagnenartig oder weil es Mode ist tun 15 % etwas für ihre Gesundheit.

33 % wissen, was sie tun müssten, tun aber wenig für ihre Gesundheit.

Nicht gesund leben 15 %.

Quelle: GfK Magyar Egészségszegmensek tanulmány (Studie der GfK zu den ungarischen Gesundheitssegmenten)

Zahlen und Fakten

Anfang 2013 verfügte weniger als 1 % der ungarischen Bevölkerung über eine Gesundheitsversicherung. Dieser Anteil lag in Österreich bei 133 %. Prognosen zufolge werden in den nächsten 5 Jahren knapp 20 % der Bevölkerung eine Lösung erwerben, die die Gesundheitsdienstleistungen finanziert, oder eine diese ersetzende Lösung kaufen.
Die Umfrage Monitor Gesundheitswirtschaft der GfK Hungária im Jahr 2014 hat ergeben, dass sich der Großteil der Menschen über die Faktoren im Klaren ist, die die Gesundheit gefährden, in der Praxis jedoch kaum etwas an seiner Lebensweise ändert.
84 % der ungarischen Bevölkerung wissen ganz genau, dass Rauchen ein gravierender Risikofaktor ist, dennoch sind es nur 61 %, die nicht rauchen und Tabakrauch meiden. 82 % wissen sehr wohl, dass Fettleibigkeit und Übergewicht die Gesundheit gefährden, 79 % halten mangelnde Bewegung für einen wichtigen Risikofaktor, und trotzdem bewegen sich nur 41 % regelmäßig.
Hohen Blutdruck halten 84 % für einen besonders gefährdenden Faktor, aber nur 49 % lassen ihn regelmäßig messen. Ganze 15 % der Bevölkerung wenden alternative oder natürliche Heilmethoden an, um ihre Gesundheit zu bewahren, also vorzubeugen.

Oldalunk cookie-kat ("sütiket") használ. Ezen fájlok információkat szolgáltatnak számunkra a felhasználó oldallátogatási szokásairól, de nem tárolnak személyes információkat. Szolgáltatásaink igénybe vételével Ön beleegyezik a cookie-k használatába További információ

A süti beállítások ennél a honlapnál engedélyezett a legjobb felhasználói élmény érdekében. Amennyiben a beállítás változtatása nélkül kerül sor a honlap használatára, vagy az "Elfogadás" gombra történik kattintás, azzal a felhasználó elfogadja a sütik használatát.

Bezárás